So findet man die passende Fahrradhelm Größe

So findet man die passende Fahrradhelm Größe

Nicht ohne meinen Helm! Das wichtigste Utensil bei jedem Fahrradfahrer ist der Helm. Er schützt den Kopf zuverlässig, wenn es zu einem Unfall kommt und ist daher eines der Dinge, in welche man auch gerne mehr investieren sollte. Zahlreiche Studien belegen mittlerweile, dass die Zahl der Kopfverletzungen mit einem Helm deutlich verringert werden können. Doch ein noch so hochwertiger Fahrradhelm nützt nichts, wenn er nicht richtig sitzt. Bei einem Fahrradhelm spielt die Größe daher eine entscheidende Rolle.

Gut geschützt, dank der richtigen Fahrradhelm Größe

Egal ob man mit einem Rennrad unterwegs ist oder einen gemütlichen Fahrradausflug in die Stadt unternimmt – ein Fahrradhelm sollte zur Grundausstattung gehören und hat schon viele Menschen das Leben gerettet. Viele verbinden das Tragen leider immer noch mit den Attributen „unbequem“ oder „störend“. Doch das muss nicht sein, denn wenn die richtige Fahrradhelm Größe gefunden ist, merkt man den Lebensretter für den Fall der Fälle kaum noch. Diese kann man ganz einfach selbst ermitteln.

Die richtige Fahrradhelm Größe ermitteln

Die richtige Fahrradhelm Größe richtet sich nach der individuellen Kopfform. Erste Richtwerte der Fahrradhelm Größen findet man anhand einer Tabelle: Kleinkinder von 0 bis 3 Jahre sollten im Bereich von 44-52 cm liegen, Kinder zwischen 2 und 7 Jahre bei 46-57 cm, größere Kinder und Jugendliche von 5- bis 2 Jahre bei 52-60 cm und ab 12 bis 80+ Jahre fahren mit Fahrradhelm Größen zwischen 52-65 cm am besten. Die Werte finden sich immer im Helm selbst. Da es sich hier nur um eine erste Orientierung handelt, ist im nächsten Schritt das genaue Messen des Kopfumfanges vorzunehmen, um die optimale Fahrradhelm Größe zu ermittelt.

Dazu nimmt man ein Maßband und legt dieses etwa einen Zentimeter oberhalb der Augenbrauen an. Nun führt man es gerade um den Kopf herum, bis man wieder am Ausgangspunkt angekommen ist. Es liegt dabei knapp oberhalb der Ohren. Nun einfach den Wert ablesen und die der Kopfumfang ist gemessen. Das gleich kann man mit einem Faden machen, falls man kein Maßband parat haben sollte. Das Ergebnis lässt sich dann mittels eines Lineals oder Zollstock ablesen.

Der optimale Sitz bei der passenden Fahrradhelm Größe

Wenn nun der Kopfumfang gemessen und ein Fahrradhelm in der richtigen Größe gefunden ist, sollte er natürlich richtig aufgesetzt werden. Die Vorderkante des Fahrradhelmes muss mit den Augenbrauen abschließen. Der Helm darf dabei nicht schief sitzen oder zu tief im Nacken sitzen. Prüfen kann man das, indem man den Fahrradhelm nach vorne und hinten schiebt. Entstehen dabei Falten an der Stirn so ist der Sitz gut. Der Riemen sollte auf jeden Fall fest sitzen, jedoch nicht zu stramm. Hier heißt es ein gutes Mittelmaß finden.

Die Vorteile der richtigen Fahrradhelm Größe

Wenn der Fahrradhelm die richtige Größe hat, sitzt er in der Regel gut und fest am Kopf. Das sorgt für maximale Sicherheit, wenn doch mal etwas passieren sollte. Darüber hinaus können, wenn der Helm zu eng wäre, Druckstellen vermieden werden, welche im schlimmsten Fall zu Kopfschmerzen führen würden. Das macht das Tragen zu einer Qual und gerade Kinder sträuben sich dann beim nächsten Mal den Helm wieder aufzusetzen. Auch ein zu großer Helm kann für einen unbequemes Fahrrad-Erlebnis sorgen. Rutsch dieser ständig hin und her, weil die Fahrradhelm Größe zu groß gewählt wurde, stört der Helm immens und nimmt einem die Sicht. Bei einem Aufprall rutscht er ebenso einfach weg und der Kopf ist nicht mehr zuverlässig geschützt. Daher ist die richtige Fahrradhelm Größe besonders wichtig, wenn es um die Sicherheit und den Komfort geht. Nur wer sich wohlfühlt, wird den Helm auch tragen wollen. Auch wenn es in Deutschland keine Pflicht ist - jeder Fahrradfahrer sollte zum eigenen Schutz einen hochwertigen Helm tragen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.