So wechselt man einfach und schnell eine Fahrradkette

So wechselt man einfach und schnell eine Fahrradkette

Um seinen geliebten Drahtesel in Schuss zu halten, kommt es auf die richtige Pflege an. Das beinhaltet neben dem regelmäßigen säubern, auch alle Instandhaltungsmaßnahmen: Bremsencheck, Gangkontrolle und Lichtprobe gehören zu den wichtigsten Dingen, die man in regelmäßigen Abständen, spätestens aber zur neuen Saison am Fahrrad prüfen sollte. Darüber hinaus sollte der Luftdruck im Auge behalten werden. Wovor sich viele Radler jedoch noch scheuen, ist der Wechsel der Fahrradkette. Doch die Sorge ist unbegründet, wenn man ganz genau weiß, wie ein solcher Wechsel einer Fahrradkette erfolgt.

Die Fahrradkette – wann sollte man sie wechseln und wie?

Einen Verschleiß der Fahrradkette erkennt man an ihrer Länge. Je älter und je häufiger eine solche Kette genutzt wurde, desto länger wird diese. Die Abstände zwischen den Gliedern werden immer größer, wodurch die sich einfach in die Länge zieht. Wie schnell sich eine Fahrradkette abnutzt und wie oft sie gewechselt werden muss, hängt ganz stark mit der Nutzung des Bikes ab. Wer viel im offenen Gelände unterwegs ist und über Stock und Stein saust, wird die Fahrradkette öfter wechseln müssen als der gemütliche Ausflugsfahrer, der sein Fahrrad wenige Male im Jahr bei schönem Wetter herausholt. Als Richtwert gilt, dass eine Fahrradkette bei normalem Fahren in der Stadt nach etwa 5.000 km gewechselt werden sollte. Bei einem Mountainbiker bereits nach 2.000 km. Bei einem eBike muss die Kette sogar noch öfter gewechselt werden bedingt durch die zusätzliche Belastung des Motors. Mit einem Messschieber kann man zudem den Abstand zwischen 10 Kettengliedern messen. Eine neue Fahrradkette hat dabei eine Länge von 119,5 mm. Je nach Material ist eine Kette ab 120,25 mm (Aluminium) bzw. ab 120,5 mm bereits zu lang und sollte umgehend ausgetauscht werden.

Das richtige Equipment für den Wechsel der Fahrradkette

Bevor es losgeht, sollte man sich die wichtigsten Werkzeuge und Utensilien für den Wechsel der Fahrradkette besorgen. Falls das Fahrrad nicht über ein praktisches Kettenschloss verfügt, braucht man einen Kettennieter. Mit diesem kann die Kette geöffnet oder geschlossen werden, in dem der Kettenbolzen in die Kette hinein oder aus ihr herausgeschoben wird. Weiterhin benötigt man einen Kettenschmierstoff und natürlich die Ersatzkette. Damit diese auch zum Fahrrad passt, lohnt es sich immer einen Experten zu fragen.

In nur 3 Schritten die Fahrradkette gewechselt

Schritt 1: Über das Kettenschloss oder mit Hilfe des Kettennieters wird die Kette geöffnet. In den Kettennieter wird an eine beliebige Stelle die Kette eingelegt und der Stift angesetzt, so dass sich der Kettenniet herausdrehen lässt. Doch Vorsicht, dass der Niet nicht ganz herausgedrückt wird.

Schritt2: Um die richtige Länge der neuen Kette zu bestimmen, wird diese auf das größte Ritzel und auf das Kettenblatt gelegt, beide Ketten werden strammgezogen und 2 Kettenglieder dazu gerechnet. An dieser Stelle wird nun die Kette getrennt.

Schritt 3: Nach der optimalen Anpassung der neuen Kette, wird diese nun wieder eingebaut und vernietet. Dazu wird die Fahrradkette wieder auf das größte Ritzel und Kettenblatt gelegt und mit Hilfe des Kettennieters die Nietstifte an beiden Enden hineingerückt. Abschließend wird die neue Kette mit etwas Kettenöl behandelt, bevor die Probefahrt mit der neuen Fahrradkette ansteht. So einfach kann es sein, seine Fahrradkette zu wechseln.

Längeres Leben und späterer Fahrradkettenwechsel dank richtiger Pflege

Mit den beschriebenen Schritten ist nicht nur das Wechseln der Fahrradkette möglich, sondern natürlich auch das säubern. Je mehr Pflege die Fahrradkette bekommt, desto länger hält sie und desto seltener muss man diese auch wechseln. Mit Lappen, einer Zahnbürste, speziellem Bremsenreiniger und Fahrradketten-Öl ausgerüstet, kann man die Fahrradkette in regelmäßigen Abständen richtig säubern, damit der Verschleiß hinausgezögert wird und der Wechsel der Fahrradkette nicht zu oft stattfinden muss.

Mit dem richtigen Werkzeug und der Schritt für Schritt Anleitung ist der Wechsel einer Fahrradkette gar nicht mehr so schwer. Für eine längere Lebensdauer kann man jedoch auch einiges tun, so dass ein Wechsel nicht ständig erfolgen muss.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.