Produkte von GT Bikes

GT Bikes

Die Geschichte von GT Bicycles nahm ihren Anfang in den 1970er Jahren in den USA. Gary Turner reparierte ursprünglich Trompeten und fuhr in seiner Freizeit Autorennen. Anfang der 1970er Jahre zerstörte sein Sohn, ein passionierter Radfahrer, mehrmals sein Rad. Nach einem weiteren schlimmen Crash lieh Turner von einem Freund eine Rohrbiegemaschine und konstruierte einen Rahmen, der haltbarer und steifer war als die damals erhältlichen Fahrradrahmen. Bald produzierte Turner in seiner Garage für die gesamte Nachbarschaft in Fullerton (Kalifornien) Fahrradrahmen.

Auf einem nahegelegenen BMX-Kurs lernte Turner Richard Long kennen. Long besaß einen Bikeshop in Anaheim, und die beiden Männer wurden Freunde. Beide teilten die Frustration über die am Markt erhältlichen Bike-Produkte, besonders im Segment des gerade entstehenden BMX-Marktes.

Schließlich entwickelten die beiden Freunde eine Vision für die Gründung einer Bike-Firma, die die Bedürfnisse aller Altersgruppen befriedigen konnte und dabei gleichzeitig die Qualität und Haltbarkeit zu liefern in der Lage war, wie sie für BMX und Mountainbikes notwendig war. Da die Nachfrage nach Turners handgemachten Rahmen nicht nachließ, entschieden die beiden, ihre eigene Firma ins Leben zu rufen.

1979 verkaufte Long seinen Fahrradshop und GT Bicycles (GT steht für die Initialen von Gary Turner) wurde gegründet. In der folgenden Dekade weiteten die beiden Partner ihre Produktlinie jenseits von Bikes für Jugendliche aus, mit spezieller Ausrichtung auf Mountainbikes.

Long und Turner führten GT Bicycles bis 1993 als Privatunternehmen. In diesem Jahr verkauften sie die Mehrheit der Anteile an die Bain Capital Company. Bain Capital brachte GT 1995 an die Börse.

Filter schließen
von bis
Zuletzt angesehen